Neuigkeiten über unsere Modulhäuser

(19.07.2015) Vor Kurzem ging ein unglaublich spannendes Projekt zu Ende. Danke an das tolle Team vom Sperlinghof. Wir von DHV Roscher und MARO Modulhaus sind glücklich, dass wir mit unserer Halle, dem Sicherheitsproblem im Heilpädagogischen Kinder- und Jugendhilfezentrum Sperlingshof, endlich Abhilfe  schaffen konnten. Um dieses dringend notwenige Projekt in die Tat umsetzen zu können, habe wir nur allzu gerne mit einer Spende geholfen.

Brandlasten müssen raus - Neue Halle bringt mehr Sicherheit - Die Lösung MARO Modulhaus

Pressetext: Remchingen
Die Auflagen des Baurechtsamtes bezüglich der Sicheheit im Brandfall können nun im Sperlingshof umgesetzt werden, teilt die Gesamtleitung mit. Schon seit 2001 gebe es ausgelagerte Klassen der Hohbergschule Bretten im Verwaltungsgebäude des Sperlingshofes. Hier werden rund 25 Schüler, die im Heilpädagogischen Kinder- und Jugendhilfezentrum wohnen, im Rahmen der Schule für Erziehungshilfe breut. Bereits 2009 wurden durch einen Ausbau des Dachgeschosses zusätzlich Platz für neue Klassenräume geschaffen.
Durch die multifunktionale Nutzung von Gebäude, Schule, Verwaltung und Haustechnik hatten sich vor allem im Untergeschoss zu viele Brandlasten angesammelt, ebenso waren Rettungswege zum Teil verstellt, heißt es in der Mitteilung.

Dies habe eine Begehung durch das Baurechtsamt im Zuge der Genehmigung einer Außentreppe als zweiter Rettungsweg ergeben. Bei der Suche nach einer Lösung für dieses Problem sei schnell klar geworden, dass vor allem die Haustechnik mehr Lagermöglichkeiten außerhalb des Verwaltungsgebäudes benötigt, was jedoch wieder zusätzliche, nicht im Haushaltsplan vorgesehene Kosten verursachen würden. 
Durch einen Architekten aus Wilferdingen konnte der Sperlingshof die Verbindung zur Firma DHV Roscher GmbH & Co. KG mit Sitz in Weiden herstellen. Diese Firma baue isolierte Hallen auf Wunschmaß und unterstützte den Sperlingshof mit einer großzügigen Spende. So konnte das Projekt realisiert werden.